Herzlich willkommen am Wissenschaftszentrum Weihenstephan

Herausforderungen von heute - Forschung und Lehre für morgen

Das 21. Jahrhundert steht vor großen Herausforderungen: Die Sicherung der Welternährung, die Verknappung fossiler Energieträger und der Klimawandel sind Themen unserer Zeit. Zur Bewältigung dieser Aufgaben ist Spitzenforschung nötig – sowohl in den Grundlagen als auch in der Anwendung. Dabei kommt den Lebenswissenschaften eine wichtige Rolle zu, denn sie umfassen das gesamte Themenspektrum, von der Nahrungsmittelproduktion über die Bereitstellung biogener Rohstoffe bis hin zur Bewahrung einer lebenswerten Umwelt.

Neues aus dem WZW

16.09.2017

Leibniz-Institut an der TU München geht an den Start: "Für Freising ist das Beste gerade gut genug"

TUM-Vizepräsident und Lebensmittelchemiker Prof. Dr. Thomas Hofmann (49) wird Direktor des neuen Leibniz-Instituts für Lebensmittelsystembiologie in Freising. (Bild: Eckert & Heddergott / TUM)

Die Technische Universität München (TUM) stellt mit ihrem Vizepräsidenten und Lebensmittelchemiker Prof. Dr. Thomas Hofmann (49) den ersten Direktor des neuen Leibniz-Instituts für Lebensmittelsystembiologie (Leibniz-LSB@TUM) in...[mehr]


13.09.2017

Pflanzenwissenschaftlerin wird für ihre Doktorarbeit ausgezeichnet

Inês Barbosa bereitet eine junge Arabidopsis-Pflanze für die Konfokalmikroskopie vor. (Foto: Schwechheimer Labor / TUM)

Wie ein Enzym die Verteilung und damit die Wirkung des Pflanzenhormons Auxin reguliert, war der Forschungsfokus von Dr. Inês Barbosa, ehemalige Studierende an der Technischen Universität München (TUM). Sie erhält dafür den...[mehr]


01.09.2017

Labor-Lebern ahmen natürliche Entwicklungsabläufe nach: Wie Zellen miteinander arbeiten, um sich in menschliches Lebergewebe zu entwickeln

Die Behandlung einer Lebererkrankung im Endstadium ist die Lebertransplantation. Doch die Anzahl gespendeter Lebern ist begrenzt. Ein Hauptziel der regenerativen Medizin ist es deshalb, menschliche Gewebe herzustellen, die funktionierende dreidimensionale Leberdivertikel herausbilden. (Foto: Fotolia/Yodiyim)

Wie arbeiten Zellen zusammen und setzen ihr Genom ein, um sich in menschliches Lebergewebe zu entwickeln? Dieser Frage ging ein internationales Forscherteam vom Max-Planck-Institut unter Leitung von Prof. Barbara Treutlein von...[mehr]


26.07.2017

Wissenschaftspreis Weihenstephan der Stadt Freising 2017: TUM gewinnt mit Biostatistik und Klimaforschung

Doppelter Erfolg beim diesjährigen „Wissenschaftspreis Weihenstephan der Stadt Freising“ für die Technische Universität München (TUM): Der 2017 zum fünften Mal verliehene und mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Preis ging hälftig...[mehr]


Quicklinks